Fernsehtipp: Der Würzburg-Krimi

Heute abend um 20:15 Uhr im Bayerischen Fernsehen zu sehen: Der Würzburg-Krimi „Freiwild“.

Pflichtprogramm für alle Würzburger, hier mehr dazu:

Main-Post

Hier gibt es die

BILDER

Stolz ist auch die Citychurch, denn wir kennen eine (noch kleine) Darstellerin…

We proudly present:

6 Kommentare

Eingeordnet unter CityChurch, Film, Unsere frängische Heimat, Wörzburch

6 Antworten zu “Fernsehtipp: Der Würzburg-Krimi

  1. budgiebabe

    SO! Habe natürlich den „Grimi“ gleich amol o’geguggt und festgschtellt, des der Kommisar am Anfang fei ganz schö an Umwech gfohrn hoat, bis der mol beim Bägger woar. Und schnell woar er dann ach nuch mit seim Rädla, vo der Residenz fast zur Marienkirch gebeamt. Respekt… 😉

  2. wessnet

    Beder der Drombeder – ich fand den Grimi richtig klasse! Wörzburch wie es leibt und lebt, wenn auch die Vollkornbäckerei Köhler zur altfränkischen Bäckerei mutieren musste und nicht alle Wege nachvollziehbar waren.

    Der aufgehende Star am bayerischen Fernsehhimmel ist aber die kleine Architektentochter!

    Der Beder darf aber auch gerne wieder ran, ein sympathischer Schauspieler!

  3. wessnet

    Interessant wäre auch noch, wer den Song singt, den das mexikanische Au Pair so mochte – war sehr nett.

    Sabi, hast Du eine Kopie des Films bekommen? Vielleicht steht es ja im Abspann…

  4. Sabrina

    Hey,
    schön hast du das gemacht 😉
    Ich bekomme natürlich Lucias Szenen digital. Den Film haben wir halt einfach aufgenommen…
    Wäre auf jeden Fall schön, wenn die Komissaren weitere Krimis in good old Germany drehen dürften, mal abwarten.

  5. wessnet

    Jetzt habe ich herausgefunden, von wem der spanische Song im Würzburg-Krimi „Freiwild“ ist : Die Gruppe heißt Maná, das Lied „En el muelle de san blas“. Ein sehr schöner emotionaler Song, der wird wohl noch ein Hit werden, wenn man sich die Suchanfragen im Netz ansieht.

    Erschienen bei Warner, CD-Label-Code 423, Bestellnr. 3984-20430-2.

    Gibts auch bei Amazon(mit Hörprobe)als Studiofassung:

    http://www.amazon.de/Grandes-Man%C3%A1/dp/B00005QEQE/ref=pd_sim_m?ie=UTF8&qid=1208104803&sr=8-2als

    …oder als MTV Unplugged:

    http://www.amazon.de/Mtv-Unplugged-Ohne-Altersbeschr%C3%A4nkung/dp/B00000JBCP/ref=pd_bbs_2?ie=UTF8&s=music&qid=1208104803&sr=8-2

  6. Esewine

    Dudd mer leid,
    aber alles was die Schauspieler an Dialekt rausgebracht haben, erinnerte mich eher an Nernbercherisch denn an Würzburgerisch. Und ich habe immerhin 8 Jahre in Würzburg gelebt und den Dialekt dort kennen und lieben lern gemüss. Jawoll.
    Fazit: Film war Zeitverschwendung.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s