Ich liebe überraschende Gewitter in den Bergen!

Nein, ich bin nicht masochistisch veranlagt und auch nicht lebensmüde. Auch habe ich nichts gegen Bergspaziergänge in der Sonne einzuwenden.

Auf eben einen solchen hatten wir uns auch eingestellt, als wir Pfingstsonntag Richtung Altstädter Hütte im Allgäu aufgebrochen sind. Die Wettervorhersage kündigte deutschlandweit Traumwetter an. Nach halbem Aufstieg hatten sich aber einige gar nicht trockenes Wetter verheißende schwarze Wolken über den Sonnenköpfen gebildet, und gerade an der Hütte angekommen fing es an zu regnen. Schnell ein Brot mit Bergkäse und ein Weißbier, und dann die nächste Regenpause zum Abstieg genutzt.

Und dann ging es unterwegs richtig los: Gewitter und heftiger Regen.

Dann wurden wir aber erbeten belohnt: So ähnlich wie Hape Kerkeling beim Universum bestellte ich vorsorglich beim Schöpfer des Universums (das erscheint mir etwas sinnvoller) dann wenigstens einen Alpensalamander, eines meiner, allerdings selten zu beobachtenden Lieblingstiere, das sehr feuchtigkeitsliebend ist.

Der Schöpfer ist allerdings ein großer Gönner und alles andere als humorlos: Nicht EIN Alpensalamander allein krabbelte genau über unseren Abstiegsweg (entlang des Leybachtobels), sondern gezählte 76 (!!!!). Danke, und hier ein paar Beispiele:

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Bayern und bayerisches Bier, Leben lernen, Privat, Tiere um uns

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s