Gut, dass ich mich nicht wirklich für Fußball interessiere…

…denn sonst müsste ich mich jetzt wahlweise furchtbar aufregen oder fürchten.

Wenn man die Holländer, Portugiesen oder auch die Türken ansieht, macht es irgendwie Spaß, diese Spielfreude, Ballartistik oder den schlichten Willen zu gewinnen mitzuerleben. Darum schaut man sich doch eigentlich 22 Spieler, einen Ball und 3 Unparteiische an, oder? Wenn man tragisch verliert, obwohl man alles gegeben hat – sei es drum!

Wenn man aber knapp über 90 Minuten buchhalterische Qualitäten zum Halten des status quo zelebriert, ist das so spannend, wie einem Buchprüfer bei der Arbeit zuzusehen.

Aber ich interessiere mich ja nicht wirklich für Fußball, vielleicht ist das ja auch alles aus fachmännischen Augen gesehen ganz toll und Siegen die höchste Tugend.

Gut, dass ich mich nicht wirklich für Fußball interessiere…

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Buchhaltung, Spocht

2 Antworten zu “Gut, dass ich mich nicht wirklich für Fußball interessiere…

  1. BudgieBabe

    Nur mal so am Rande (weil es dich ja nicht interessiert) Deutschland ist im Halbfinale – und wäre hätte das gedacht, mal ehrlich…

  2. wessnet

    Gegen mein Interesse habe ich das Spiel aus buchhalterischen Gründen gesehen, und siehe da: Deutschland is the new Brasil. Und das gegen Portugal. Wow! Wie geht denn das?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s